Piano, plus Beats, plus X

RSxT ist überall zuhause. In Jazzclubs, auf Festivalbühnen und auf dem Dancefloor. Mit Keyboards, einem massiven Sound und dem passenden Groove reißen sie Genregrenzen zwischen Jazz, elektronischer Musik, Pop und Hip-Hop ein und bauen sich auf den Trümmern eine eigene Klangwelt. Auf ihrem aktuellen Album „Flourish“, das auf dem Berliner Album X-Jazz erschienen ist, bietet das Roman Schuler extended Trio (RSxT) eine gelungene Soundsymbiose von atmosphärischer Pianoballade bis zum Technotrack. Musik, die gleichsam zum Träumen und Tanzen einlädt. 

RSxT hat mit dem Debutalum „On Behalf Of Myself“ im Frühjahr 2017 das erste Album veröffentlicht, das aus dem Stand in den wichtigsten Medien der Fachpresse gelobt wurde. Im Jahr 2019 hat das Trio mit dem zweiten Album unter dem Titel und Motto „Flourish“ nachgelegt. „Flourish“ ist auf dem Berliner Label X-Jazz erschienen und wurde auf dem X- Jazzfestival uraufgeführt. Als Gastsolist ist unter anderem der renommierte Berliner Trompeter Sebastian Studnitzky in Erscheinung getreten. Der Groove-Allianz bestehend aus Roman Schuler (keys, programming), Alex Klauck (drums) und Konrad Herbolzheimer (bass) ist es in nur 3 Jahren gelungen ein vielbeachtetes Musikprojekt aufzubauen und dieses mittels einer klaren Vision und konsequenter Herangehensweise innerhalb von nur 3 Jahren auf die grössten Jazzfestivals Deutschlands (Elbjazz, Enjoy Jazz, Jazz&Joy Festival, X-Jazz-Festival, Jazzopen Hamburg) zu bringen und mit einer Konzertreise auf das Jazzmandu Festival 2019 in Kathmandu (Nepal) auch auf der internationalen Bühne in Erscheinung zu treten. Auch im Corona Jahr 2020 ist das Trio aktiv und umtriebig geblieben. Im April 2020 hat RSxT die Livestream-Premiere eines audiovisuellen Konzerterlebnis geschaffen. Die Musik des Trios, die schon seit Beginn auf einer kreativen Interaktion mit Live-Musiksoftware (Ableton) basiert, wird in dieser neu konzipierten Show mit einer in Echtzeit gesteuerten Videoshow untermalt. Das Ergebnis ist jederzeit auf YouTube zugänglich. Zu Ehren des 250. Geburtsjahres Beethovens hat das Trio im Sommer 2020 mit den prominenten Featuregästen Joo Kraus und Toni-L eine Konzerprogramm unter dem Titel „Beathoven“ konzipiert und umgesetzt. Das Crossover-Projekt, welches Beethovens Musik in Interaktion mit dem Computer und elektronischen Klangerzeugern „vergroovt“ und „remixt“ wurde auf dem Classical Beat Festival und der Jazznight im Staatstheater Karlsruhe aufgeführt und gefeiert. Im April 2021 ist die Veröffentlichung einer Solopiano Version und eines Lofi-Hiphop Remix des bereits existierenden Stückes „Flourishing“ geplant. An einer neuen Single wird hinter den Kulissen mit Eifer und Hochdruck gearbeitet. 

 

Seit April 2018 arbeitet RSxT mit der soundsgood agency zusammen und arbeitet mit vereinten Kräften daran den Groove durch Deutschland (und darüber hinaus) zu tragen.


BUY

DOWNLOAD

STREAM

WATCH


RSxT live Elbjazz Thalia Zelt Roman Schuler Alexander Klauck Konrad Herbolzheimer
RSxT live auf dem Elbjazz